Lehramt für Sonderpädagogik

Fotolia
Fotolia

Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen wissen, dass jedes Kind einzigartig ist und in dieser Einzigartigkeit faszinierend. Sonderschullehrkräfte stellen sich mit viel Sachkompetenz und mit viel Liebe der Herausforderung, Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen individuell zu fördern und ihnen damit den Weg zu ebnen für ihre Teilhabe an einer Gesellschaft mit immer weniger Grenzen. Wer sich dazu berufen fühlt, dem sei dieses Studium nachdrücklich ans Herz gelegt.

Ausbildung:
Das Studium des Lehramts für Sonderpädagogik bietet in Mecklenburg-Vorpommern die Universität Rostock an. Es umfasst vier Förderschwerpunkte:
1. Lernen
2. emotionale und soziale Entwicklung
3. Sprache
4. geistige Entwicklung

Das Aufgabenspektrum der Lehrkräfte ist breit gefächert. Es reicht von der präventiven Förderung über diagnostische und beratende Tätigkeiten bis hin zum Unterricht. Durch das bildungspolitische Schwerpunktthema der Inklusion erhält die Sonderpädagogik zudem eine schulartübergreifende Relevanz.

Bedarf:
Für dieses Lehramt ist ab dem Jahr 2020 ein gleichbleibend hoher Bedarf im Umfang von jährlich etwa 50 Einstellungen zu verzeichnen - Tendenz gleichbleibend. Lehrkräfte für Sonderpädagogik werden aufgrund der Inklusion zunehmend auch an allgemein bildenden Schulen eingesetzt.


Lehrerbesoldung:
Lehrkräfte mit dem Lehramt für Sonderpädagogik sind in die Besoldungsgruppe A 13 eingestuft (3.589,50 Euro - 4.859,72 Euro brutto)* eingestuft.

* gültig seit 16. Juni 2016

Studienmöglichkeiten in MV für ein Lehramt