Moderner Unterricht braucht moderne Unterrichtsmaterialien. Im Unterrichtshilfenportal MV stellt das Land digitale Arbeitsblätter und interaktive Medien für Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung. Was im Jahr 2016 mit 3.700 didaktischen Materialien für die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch für die Jahrgangsstufen 1 bis 10 begann, ist heute zu einem Fundus mit 16.000 Materialien angewachsen. „Die Schule soll an die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler anknüpfen. Das bedeutet, dass wir unsere Unterrichtsmethoden und -medien durch neue Formen und Formate erweitern müssen“, sagt Olaf Müller. Er ist Regionalbeauftragter für Medienbildung des Medien­pädagogischen Zentrums in Rostock und hat das Portal mit an den Start gebracht.

Material für viele Fächer und Themen online?
Neben den drei Kernfächern stehen heute Arbeitsblätter für Deutsch als Zweitsprache, Biologie, Chemie, Physik, Geografie, Geschichte, Sozialkunde, Religion, Arbeit-Wirtschaft-Technik, Informatik und Sachkunde zur Verfügung. Hinzu kommen Materialien für die Berufsbildung sowie zu fachübergreifenden Themen wie Verkehrs­erziehung, Bewerbungstraining, Rechnungswesen, Sozialkompetenzen und Erste Hilfe. Ein Themenpaket Brockhaus rundet das Angebot ab. „Die Unterrichtsmaterialien können unabhängig vom Betriebssystem online und offline auf dem PC, Tablet, White­board oder als Ausdruck verwendet werden“, erklärt Müller.

3.800 Lehrkräfte nutzen das Portal schon heute. Jede Nutzerin und jeder Nutzer verfügt über eine persönliche Cloud, in der Materialien für die eigene Unterrichtsgestaltung gespeichert werden können. Den Zugang zum Portal erhalten Lehrerinnen und Lehrer bei ihrer Schulleitung. Die Einwahl erfolgt über den Bildungsserver auf www.bildung-mv.de.

Anwendung lernen Lehrkräfte in einer Fortbildung?
„Wir freuen uns, wenn weitere Lehrende mit dem Portal arbeiten wollen“, betont Projektmanagerin Dörte Bach. Für Interessierte bietet das Institut für Qualitätsentwicklung in seinen vier Regionalbereichen regelmäßig Fortbildungen an. „Die Veranstaltungen bestehen aus drei Modulen“, erläutert Bach, die auch Leiterin des Fortbildungsteams für das Portal ist. „Im ersten Modul zeigen wir Lehrkräften, was im Portal steckt und wie sie die Arbeitsblätter offline nutzen können.“ Im zweiten Modul lernen Lehrerinnen und Lehrer, wie zum Beispiel Lückentexte, Kreuzworträtsel oder Multiple-Choice-Aufgaben an die Bedürfnisse für den eigenen Unterricht angepasst werden können. Im dritten Teil geht es um Materialien für Unterrichtsreihen einschließlich einer Leistungsabfrage. „Wenn ein komplettes Lehrerkollegium mit dem Portal arbeiten möchte, versuchen wir auch an die Schule zu kommen und bieten die Fortbildungen vor Ort an“, wirbt Bach. „Anruf oder E-Mail genügen.“

Kontakt für das Unterrichtshilfenportal
Dörte Bach, Leiterin des Fortbildungsteams
servicedesk@bm.mv-regierung.de
www.bildung-mv.de