Rückenwind geben

und Segel setzen. 

Das Karriereportal für den Schuldienst
in Mecklenburg-Vorpommern

Freie Stellen, aktuelle Informationen und
echte Lehrergeschichten

Willkommen im Land zum Leben, liebe Lehrerinnen und Lehrer – und alle, die es werden wollen. Hier finden Sie praktisches Wissen rund ums Lehrersein in Mecklenburg-Vorpommern, alle aktuellen Stellen landauf und strandab sowie interessante Lebens- und Berufserfahrungen zum Lesen und Anschauen.

Jetzt passende Stelle finden

Referendariat

Stellen und Infos

Pädagogisches Personal (upF)

Stellen und Infos

Perspektiven und Karriere

Stellen und Infos

Lehramt studieren

Infos

Bewegende Einblicke

Mit Rückenwind an die Ostseeküste

Max Bux ist leidenschaftlicher Kitesurfer. Wasser, Wind und Wellen lockten ihn zum Studium der Berufspädagogik von Baden-Württemberg in die Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Jetzt ist der gebürtige Schwabe in Mecklenburg-Vorpommern buchstäblich gestrandet. Warum er hier als Berufsschullehrer für Metalltechnik und Sport arbeiten möchte und was er an der Region besonders liebt, erzählt er in Nahaufnahme.

Das Klassenzimmer ist seine Bühne.

Christopher Hagemann unterrichtet Mathematik und Geschichte am Schulcampus Röbel/Müritz. Er liebt die Ruhe der Mecklenburgischen Seenplatte - und die Ruhe, mit der er hier seine Arbeit machen kann. Nur an der E-Gitarre schlägt der Heavy-Metal-Fan gerne laute Töne an. Warum Christopher Hagemann kein Rockstar geworden ist, sondern Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern, erzählt er in Nahaufnahme.

Fitmacherin fürs Berufsleben

Laura Fausten ist begeisterte Berufsschullehrerin und Hobbysportlerin. Nach ihrem Lehramtsstudium an der Universität Rostock ging sie ans Regionale Berufliche Bildungszentrum Müritz (RBB Müritz). Als Lehrerin für Wirtschaft/Verwaltung und Sozialkunde bereitet sie hier junge Menschen auf ihre berufliche Laufbahn vor. Warum Laura Fausten persönliche Einblicke in die praktische Ausbildung wichtig sind und was sie am Leben in der Mecklenburgischen Seenplatte schätzt, erzählt sie in Nahaufnahme.

    Erfahrungsberichte

    Rundum glücklich am Abendgymnasium in Rostock

    Seit April 2021 unterrichtet sie am staatlichen Abendgymnasium in Rostock. Zwischen 16:45 und 21:30 Uhr findet hier der Präsenzunterricht statt – Schülerinnen und Schüler im Alter von 19 bis 50 Jahren versucht sie, für das Fach Mathematik zu…

    Mehr erfahren

    „Ich bin sehr dankbar: MV ist mir zur Heimat geworden.“

    Der Italiener Stefan Plattner wagte 2015 einen großen Sprung – von Norditalien nach Norddeutschland, von Südtirol nach MV, von den Alpen an die Ostsee – und fand mit seiner Familie eine neue Heimat und eine wunderbare Aufgabe.

    Mehr erfahren

    Eine Regionale Schule auf dem Lande ist für mich genau das Richtige

    Zwei Dinge bedeuten für Francie Siegmund Glück: Auf dem Rücken ihrer Pferde zu sitzen und Kinder an der Regionalen Schule zu unterrichten. Die Leidenschaft für das Reiten entdeckte sie schon in ihrer Kindheit. In die Arbeit an einer Regionalen Schule…

    Mehr erfahren

    Ein Spaziergang führte von Berlin nach Schwerin

    ​​​​​​​Berlin war immer Anna Schönefelds Welt. Nicht Schönefeld, sondern Reinickendorf. Dort hat die 36-Jährige am Georg-Herwegh-Gymnasium ihr Abitur gemacht und dort sah sie ihre Zukunft. Bis eine eher beiläufige Bemerkung ihres Mannes Marcel alles…

    Mehr erfahren

    Wie die Sonnenphysik nach Stralsund kam

    Dr. Johannes Löhner-Böttcher hat sich die Sonne sehr genau angesehen. Der Franke blickte auf Teneriffa durch Teleskope, promovierte in Freiburg über das Thema „Sonnenflecken“ und erkannte in Boulder/Colorado, dass ihn die Wissenschaft allein nicht…

    Mehr erfahren

      Schulporträts

      Gymnasium "Oskar Picht" Pasewalk

      Eine über hundertjährige Schultradition, ein stadtbildprägendes Gebäude und ein weit über das rein Schulische hinausreichender „Leuchtturm“ des Wissens in der Stadt Pasewalk – so lässt sich das Oskar-Picht-Gymnasium beschreiben. 480 Schülerinnen und Schüler lernen hier, und allen möchten wir ein Umfeld bieten, in dem sie ihr Potenzial möglichst gut entfalten und zu selbständigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten heranwachsen können.

      Zum Schulporträt

      Regionale Schule "Am Lindetal", Neubrandenburg

      Lernen für das 21. Jahrhundert – ein Kern unserer täglichen Arbeit an der Regionalen Schule Am Lindetal in der Neubrandenburger Oststadt. Dabei wollen wir durch mehr Kreativität, Kommunikation, kritisches Denken, Kollaboration und digitale Bildung unsere ca. 550 Schülerinnen und Schüler zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft befähigen. Unser 2015 erbautes Schulgebäude bietet u.a. durch eine multifunktionale Aula, einen Leseclub, einen Makerspace und eine moderne technische Ausstattung viele Potentiale, um genau das durch eine zeitgemäße Lernumgebung zu unterstützen. 

      Zum Schulporträt

      Regionales Berufliches Bildungszentrum Müritz

      Das Regionale Berufliche Bildungszentrum Müritz besitzt eine Aufnahmekapazität bis 2.400 SchülerInnen.
      Im Schuljahr 2017/2018 besuchen 1.560 Schüler in 23 Bildungsgängen und 83 Klassen unsere bestandsfähige Einrichtung. Es unterrichten 63 LehrerInnen und drei Referendare in unterschiedlichen Berufsbereichen der drei Abteilungen sowie der Außenstelle in Malchin.

      Zum Schulporträt

      Grundschule "Karl Krull" Greifswald

      Schon das Umfeld der Schule begeistert: Das traditionsreiche Gebäude auf großzügigem Gelände ist von vielen alten Bäumen umgeben. In familiärer Atmosphäre fällt das Lernen hier besonders leicht. Auch finden die Neigungen und Fähigkeiten der kleinen Schüler besondere Berücksichtigung bei der Unterrichtsgestaltung. Und manchmal dürfen Sie sogar an der Ausgestaltung des Schulhauses mitwirken. Denn wer sich wohlfühlt, lernt viel lieber. Schwerpunkte bilden zudem die Gesundheits- und Medienerziehung.

      Zum Schulporträt

        Lehren und Leben auf einer Wellenlänge

        Gründe für Mecklenburg-Vorpommern

        Moderne Schule
        bessere Bedingungen

        Moderne Schule
        bessere Bedingungen

        Mecklenburg-Vorpommern investiert in ein modernes Schulsystem – in mehr Lehrerstellen und höhere Unterrichtsqualität, in neue Konzepte und Ganztagsschulen. 

        Schulen in Mecklenburg-Vorpommern bieten gute Arbeitsbedingungen und eine angenehme Lernatmosphäre. Das Land baut Schritt für Schritt das Netz von Ganztagsschulen und vollen Halbtagsgrundschulen aus. Bis zum Jahr 2021 sollen bis zu 10.000 weitere Ganztagsplätze geschaffen werden, damit noch mehr Schülerinnen und Schüler von den Ganztagsangeboten profitieren können. Bereits heute nehmen von den ca. 118.000 Schülerinnen und Schülern an den Grund- und weiterführenden Schulen 60 Prozent der Kinder und Jugendlichen an ganztägigen Angeboten teil. Das ist jeder zweite Schüler. Außerdem will das Land die Zusammenarbeit von Einrichtungen, Vereinen und Initiativen in den Bereichen Sport, Kultur, Musik, Umwelt und Jugendarbeit, mit den Feuerwehren und dem THW und den Schulen verstärken. So soll die Qualität der Ganztagsangebote weiter steigen.

        Regionale Schule "Am Lindetal" Neubrandenburg. Foto: F. Zeisler
        Schlossfestspiele Schwerin mit Blick auf den schönsten Landtag Deutschlands

        Erfrischendes Land
        viel Freiraum

        Erfrischendes Land
        viel Freiraum

        Grenzenlose Natur, gesundes Klima und viele Freizeitmöglichkeiten: Das Land zwischen Ostsee und Seenplatte bietet beste Lebensqualität – gerade für junge Familien.

        Die saubere Luft und das gute Klima regen dazu an, das Land immer wieder aufs Neue aktiv zu entdecken. Ob auf Wanderungen, im Kanu oder mit dem Fahrrad: Wer viel unterwegs ist, wird von den vielen Dörfern, Städten, Gutshäusern und Schlössern begeistert sein. Zudem überraschen Konzertbühnen, Museen und Theater Kulturliebhaber immer wieder aufs Neue. Und auch Feinschmeckerinnen und Feinschmecker kommen in den zahlreichen Restaurants und Gaststätten voll auf ihre Kosten. Denn die typischen regionalen Spezialitäten machen über die Grenzen des Landes hinweg von sich reden. Große Veranstaltungen wie die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die Schlossfestspiele Schwerin oder die Störtebeker-Festspiele auf der Insel Rügen zählen zu den alljährlichen Höhepunkten.

        Schlossfestspiele Schwerin mit Blick auf den schönsten Landtag Deutschlands
        Schlossfestspiele Schwerin mit Blick auf den schönsten Landtag Deutschlands, Foto: S. Winkler
        Paddeln im Recknitztal

        Unbefristete Stellen
        langfristige Lebensplanung

        Unbefristete Stellen
        langfristige Lebensplanung

        Pädagoginnen und Pädagogen im Schuldienst von Mecklenburg-Vorpommern werden in der Regel unbefristet angestellt.

        Auch befristete Vertretungslehrerinnen und Vertretungslehrer haben gute Chancen auf eine Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis.

        Paddeln im Recknitztal
        MV hat einen hohen Freizeitwert bis ins Alter - Paddeln im Recknitztal. Foto: WERK3
        Chillen nach Feierabend in Waren an der Müritz

        Schnelle Verbeamtung
        mehr Sicherheit

        Schnelle Verbeamtung
        mehr Sicherheit

        Neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer werden in Mecklenburg-Vorpommern in der Regel verbeamtet.

        Wie in anderen Ländern liegt die Altersgrenze bei 40 Jahren. Auch Referendarinnen und Referendare können für die Dauer des Vorbereitungsdienstes auf Widerruf verbeamtet werden.

        Chillen nach Feierabend in Waren an der Müritz
        Chillen nach Feierabend in Waren an der Müritz. Foto: T. Grundner

        Mehr Einkommen
        gutes Auskommen

        Mehr Einkommen
        gutes Auskommen

        Überdurchschnittlicher Verdienst bei niedrigeren Lebenshaltungskosten und Immobilienpreisen: Für Lehrerinnen und Lehrer zahlt sich Mecklenburg-Vorpommern doppelt aus. 

        In Mecklenburg-Vorpommern können Lehrerinnen und Lehrer an Regionalen Schulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Förderschulen und Beruflichen Schulen mehr Geld verdienen als in den norddeutschen Nachbarländern und Brandenburg. Dies hat der DGB-Besoldungsreport 2017 erneut bescheinigt. Neben den Gehältern wirken sich auch die geringeren Wohnkosten im Vergleich zu den Ballungszentren in Deutschland positiv aus. Es lohnt sich also doppelt, Lehrerin oder Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern zu werden.

        Auf dem Weg zum Weltkulturerbe: MV-Spezialität Zeesboote. Foto: T. Grundner
        UNESCO-Weltkulturerbe: die Altstadt von Stralsund

        Günstiger Wohnraum
        vielfältige Auswahl

        Günstiger Wohnraum
        vielfältige Auswahl

        Ob zur Miete oder im Eigenheim: In MV ist großzügiger Wohnraum bezahlbar und kein Wunschtraum. Und es gibt genügend Freiraum und Auswahl für die Verwirklichung individueller Ideen.

        Soll es die Mietwohnung in einer Stadtvilla sein oder lieber doch das eigene Gutshaus auf dem Lande? Oder vielleicht das Häuschen ganz nah am Wasser? Mecklenburg-Vorpommern hat einfach mehr zu bieten als viele andere Bundesländer. Dies liegt unter anderem daran, dass in den vergangenen 25 Jahren zahlreiche Innenstädte saniert und der Altbestand modernisiert wurde. Der Einsatz hat sich gelohnt: Lebendige Stadtzentren mit guter Infrastruktur, herausgeputzten Altbauten und einladenden Plätzen werden immer schöner. Dies spiegelt sich auch in den Wirtschafts- und Tourismuszahlen wider. Vielerorts wird gerade das innerstädtische Wohnen immer beliebter. Doch gleichzeitig sorgen auch attraktive Dorferneuerungen im ländlichen Raum wieder für verstärkten Zuzug. Typische Siedlungs- und Landschaftsstrukturen bleiben erhalten und stehen heute auf der Wunschliste vieler Wohnungssuchenden. Es zahlt sich also aus, dass Mecklenburg-Vorpommern viel in die ökonomische, soziale und kulturelle Infrastruktur investiert. Und natürlich in den Schutz der einzigartigen Natur. Kleiner Tipp: Suchende sollten unbedingt die ortsüblichen Mietspiegel studieren.

        UNESCO-Weltkulturerbe: die Altstadt von Stralsund
        UNESCO-Weltkulturerbe: die Altstadt von Stralsund. Foto: Fotolia © C. Igor
        Traditionssegler und moderne Hafenstadt: Rostock Warnemünde

        Dynamische Entwicklung
        sehr gute Einstellungschancen

        Dynamische Entwicklung
        sehr gute Einstellungschancen

        Mecklenburg-Vorpommern hat einen Bedarf an ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern.

        Weil in den nächsten Jahren viele gestandene Lehrkräfte in den wohl verdienten Ruhestand gehen, gibt es gute Einstellungs- und Karrierechancen. Besonders Lehrkräfte für Grundschulen, Regionale Schulen, Berufliche Schulen und Sonderpädagogik sind gefragt. An Gymnasien ist der Bedarf in den MINT-Fächern sowie Musik, Kunst und Englisch hoch. Regional haben Bewerber/innen beste Chancen, die gerne im ländlichen Raum leben und arbeiten möchten.

        Traditionssegler und moderne Hafenstadt: Rostock Warnemünde
        Traditionssegler und moderne Hafenstadt: Rostock Warnemünde. Foto: T. Grundner

        Ausgebaute Kinderbetreuung
        ausgeglichenes Familienleben

        Ausgebaute Kinderbetreuung
        ausgeglichenes Familienleben

        In Mecklenburg-Vorpommern ist es einfacher, Familie und Beruf harmonisch zu verbinden. 

        Seit Beginn des Jahres 2020 sind Krippe, Kindergarten, Hort und Tagespflege für alle Familien komplett beitragsfrei. Als erstes Bundesland bietet MV somit den gebührenfreien Bildungsweg von der Geburt bis zum Studium.

        Außerdem hat MV bundesweit das am besten ausgebaute und umfangreichste Kindertagesförderungssystem - von der Tagesmutter bis zur 24-Stunden-Kita.

        Die „Bildungskonzeption für Kinder von 0 bis 10 Jahren“ sorgt gleichzeitig dafür, dass Erzieherinnen und Erzieher mehr Zeit für die individuelle Förderung von Kindern und die Elternarbeit erhalten. So wird auch für die Kleinsten besser gesorgt als in anderen Bundesländern.

        Foto: Fotolia © Philipp Lange

        Highlights

        Mehr Geld für Lehrkräfte
        und Schulen in MV

        Der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns hat mit dem neuen Lehrerbildungsgesetz die bessere Vergütung der Grundschullehrerinnen und -lehrer ab 1.8.2020 ermöglicht und das Grundschullehramtsstudium praxisorientierter gemacht. Mit seinem Beschluss zum Doppelhaushalt 2020/2021 hatte er schon im Dezember den Weg für ein 200-Millionen-Euro-Schulpaket geebnet, mit dem das Land Lehrkräfte gewinnen und halten möchte. Es setzt Schwerpunkte in vier Bereichen: ...

        Alles zum 200-Millionen-Euro-Schulpaket und anderen Investitionen in gute Schule in MV

        Aktionsprogramm „Stark machen und Anschluss sichern“

        Externe Vertretungskräfte und Alltagshilfen in Schulen

        Im Rahmen des Aktionsprogramms „Stark machen und Anschluss sichern“ gibt es nun zwei Möglichkeiten, die Schulen des Landes dabei zu unterstützen, die Folgen der Corona-Pandemie auszugleichen:
        Als „externe Vertretungskräfte“ eignen sich Lehramtsstudierende und ehemalige Lehrkräfte. Neu ist die Option, als „Alltagshilfe“ im Schulalltag zu unterstützen.

        Infos und Bewerbung als Alltagshilfe

        Infos und Bewerbung als externe Vertretungskraft

        Dossier »Berufliche Schulen«

        Machen fit für die Arbeitswelt: Lehrkräfte an Beruflichen Schulen

        Wie wird man Lehrerin oder Lehrer an einer beruflichen Schule? Kann man das studieren? Welche Studiengänge bilden in Mecklenburg-Vorpommern aus? Anworten auf diese Fragen, Erfahrungsberichte zu den Wegen ins Lehramt an Beruflichen Schulen, Informationen zu den Arten beruflicher Schulen und zum Schulsystem finden Sie in unserem Dossier "Berufliche Schulen". Außerdem: alle beruflichen Schulen in MV, offene Stellen an beruflichen Schulen in MV, Seiten- und Quereinstieg. 

        Mehr erfahren

        Jetzt oder in Zukunft in
        den Schuldienst in MV?

        Hier finden Sie alle aktuellen Stellenausschreibungen für:

        Aktuell keine passende Stelle ausgeschrieben?

        Einfach anmelden und zu allen neuen Stellen informiert werden.

        Stellenalarm aktivieren