Traumjob gefunden – an einer Grundschule in Greifswald

Franz Verchow hat es geschafft: Seit Februar 2018 arbeitet er an der Martin-Andersen-Nexö-Grundschule in Greifswald als Grundschullehrer und Beamter auf Probe. Damit gehört er zu den rund 11.500 Lehrerinnen und Lehrern an den staatlichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und sorgt mit dafür, dass die Schülerinnen und Schüler guten Unterricht erhalten. Ausgebildete Lehrkräfte sind deutschlandweit gefragt: Mecklenburg-Vorpommern hat im Sommer 2017 insgesamt 408 Lehrerinnen und Lehrer eingestellt – und das über Bedarf. Notwendig wären lediglich 360 Lehrkräfte gewesen, um den Unterricht abzusichern. Möglich ist das, weil das Land Stellenausschreibungen vorziehen und „auf Vorrat“ einstellen kann. Der bundesweite Wettbewerb wird sich in den kommenden Jahren voraussichtlich verschärfen, weil auch in anderen Ländern viele Lehrerinnen und Lehrer in den Ruhestand gehen. 

Gute Berufsaussichten sind das eine. Die Freude am Lehrerberuf ist das andere. Im idealen Fall ist der Lehrerjob Berufung. Wie bei Franz Verchow, der „schon immer etwas mit Kindern arbeiten“ wollte und nach einem Schulpraktikum und Sommerjob in einer KITA in Eggesin und Abitur in Ueckermünde zunächst Erzieher werden wollte. Mit dem Abitur in der Tasche, rückte die Idee des Studiums in den Mittelpunkt seiner Überlegungen. Ein Jahr als Zivildienstleistender an einer Lernbehindertenschule hat ihn in seinem Wunsch bestärkt, mit Grundschulkindern zu arbeiten. 

An der Universität Rostock konnte Franz Verchow das Grund- und das Hauptschullehramt zusammen studieren. Sein Referendariat hat er an der Regionalen Schule Ernst-Moritz-Arndt in Greifswald und an der M.-A.-Nexö Grundschule in Greifswald absolviert. In Greifswald wollte er bleiben – auch wegen seiner Freundin. Vier Wochen Hauptpraktikum, die Interviews für seine Examensarbeit über Naturphänomene und sein Referendariat an der Grundschule machten schnell klar, dass er dort arbeiten wollte. „Die Lehrer-Schüler-Beziehung ist hier eine ganz andere, ich verbringe mehr Zeit mit ‚meinen’ Kindern, sie blicken zu mir auf und sind dankbar.“ Franz Verchow ist stolz, wenn er sieht, welche Lernfortschritte seine Schülerinnen und Schüler machen. „Da hat sich das – zugegeben – nicht einfache Studium gelohnt“, sagt er. Und obendrein ist man als Mann an einer Grundschule durchaus etwas Besonderes und deshalb sehr gefragt. „Die Schüler freuen sich regelrecht auf die Abwechslung an der Tafel. Das hat mir den Berufsstart leichter gemacht.“

Lehrer/in werden in MV

Mecklenburg-Vorpommern hat einen Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern. Die Einstellungschancen sind gut – heute und in den kommenden Jahren. Das Land lockt mit guter Bezahlung, Verbeamtung und sehr guter Lebensqualität. 

Was den Lehrerberuf in den einzelnen Schularten ausmacht und welche Fächer besonders gefragt sind, erklärt die Broschüre „Wunschberuf Lehrer/in“.

Hier zum Download.

179 Lehrerstellen online
davon 169 unbefristet Jetzt bewerben